Digitale Bücher lesen?


Langsam aber sicher erreicht digitale Technik ein Level auf welchem sie in der Lage ist bzw. sich in der Lage sieht Jahrhunderte alte Angewohnheiten der Menschen über den Haufen zu schmeißen.

So brauchten Leseratten bis vor kurzem noch Wände voll mit Bücherregalen und nun passen hunderte oder gar tausende Bücher auf ein Gerät das nicht mal einen Zentimeter dick ist und in meine Hosentasche oder eine Handtasche passt. Doch möchte man Bücher wirklich digital auf Geräten wie seinem iPhone, iPad, Kindle und Konsorten lesen?

Ja und nein. Es ist unglaublich praktisch Bücher auf einem E-Book Reader wie dem Kindel zu lesen. Klein, leicht, handlich und alle Bücher die man für den Urlaub braucht, passen auf den Speicher. Was möchte man mehr? Gerade bei Reisen mit dem Flugzeug kann die Gepäckgrenze bei Büchern schnell gesprengt werden. Lesen im Dunkeln, kein Problem auf dem iPad, man braucht nicht einmal eine Taschenlampe unter der Decke. In Sachbüchern kann man im Bruchteil einer Sekunde nach bestimmten Begriffen suchen, Lesezeichen und Notizen sind ebenfalls kein Problem.

Viele Leser lieben jedoch gerade das Papier, den Geruch und die allgemeine Habtik die ein Buch ausmachen und würden niemals ein digitales Buch lesen wollen. Der Mensch ist ebene ein Gewöhnheitstier. Ein ausgelesenes Buch mal eben verleihen ist digital ebenfalls nicht so leicht, dazu müssten bereits alle Menschen in der digitalen Zeit angekommen sein und diese auch immer nutzen wollen.

Ein weiteres Problem ist bei E-Book Readern aktuell auch noch die Displayqualität. Während der Amazon Reader Kindle auf eInk setzt und damit ein sehr angenehmes Lesen ermöglichst, ist die Auflösung von anderen Tablets wie z.B. die iPad einfach noch zu gering um die kleinen Buchstaben gestochen scharf abzubilden. Das iPhone 4 hat dazu die richtige Richtung mit seinem Retina Display vorgegeben. Sehbare Pixel waren einmal. Wenn das iPad 3 nächstes Jahr (hoffentlich) ebenfalls ein Retina Display spendiert bekommt, wird das Lesen auch auf dem weltweit meist verkauften Tablet PC, dem iPad, eine Freude sein.

Die Technologie entwickelt sich rasend und in wenigen Jahren wird es völlig Normal sein sich Bücher online zuhause oder unterwegs zu kaufen und diese einfach herunter zu laden. Auch jetzt gibt es bereits ein großes Angebot an digitalen Bookstores. Da wäre der E-Book Store von Amazon, Apple iBook Store und als Beispiel eines deutschen Anbieters folgender Bookstore der Telekom.

Was haltet ihr von digitalen Büchern? Schwachsinn oder die Zukunft?

Sebastian …

Weitere Artikel die Dich vielleicht interessieren:

Informationen und Links

Sei ein Teil des Blogs indem du Kommentare schreibst, trackst was immer du zu sagen hast oder indem du es auf deinem Blog oder auf deiner Website verlinkst.


Weitere Artikel

Kommentare von Lesern

Sorry, aber Kommentare sind nicht mehr mglich.